Beihilfe in Berlin

Einfach Bild anklicken

Taschenbuch "BEIHILFERECHT in Bund und Ländern" für nur 7,50 Euro

Das beliebte Taschenbuch "BEIHILFERECHT in Bund und Ländern" informiert Beamtinnen und Beamte, Beamtenanwärter/innen, Referendare, Lehramtsanwärter und Ruhestandsbeamte über alles wichtige zur Beihilfe, die nicht bundeseinheitlich geregelt ist. Dennoch orientieren sich viele Länder an den Beihilferegelungen des Bundes. Das handliche Taschenbuch erläutert auf mehr als 300 Seiten die Vorschriften der Bundesbeihilfeverordnung (BBhV). Vom Bund abweichende Landesvorschriften werden in einem eigenen Kapitel kommentiert. Die BBhV ist im Wortlaut dokumentiert. Als besonderen Service enthält das Buch ein ausführliches Verzeichnis von beihilfefähigen Kliniken. Den beliebten Ratgeber können Sie hier für nur 7,50 Euro bestellen.

NEU: Seminare zur Beamtenversorgung für Behördenmitarbeiter und Personalräte 


Unsere Link-TIPPs für Reisen und Einkaufen: www.hotelverzeichnis-online.de I www.einkaufsvorteile.de I


.

Zurück zur Startseite

.

Beihilferegelungen der Länder

Berlin

.

Vorbemerkungen

Das Beihilferecht ist nicht bundeseinheitlich geregelt, beispielsweise bestehen Abweichungen hinsichtlich der Beihilfefähigkeit von Aufwendungen für Wahlleistungen eines Krankenhauses (Berlin, Niedersachsen, Schleswig-Holstein) und von Aufwendungen für einen nicht rechtswidrigen Schwangerschaftsabbruch (Bayern). In einigen Ländern ist eine sogenannte Kostendämpfungspauschale (Selbstbehalt) eingeführt worden. Sieben Länder haben eigenständige Beihilferegelungen. Dennoch orientieren sich viele der entsprechenden Landesregelungen an den meisten Grundsätzen, die auch für die Beihilfevorschriften des Bundes (BhV) gelten. Deshalb kann der vorliegende Ratgeber auch von Beihilfeberechtigten in den Ländern genutzt werden.
Wichtige – vom Bundesrecht abweichende – Beihilferegelungen fassen wir auf dieser Website zusammen.

Die Beihilfevorschriften ändern sich manchmal mehrmals im Jahr, wir aktualisieren diese Texte daher in unserem Internetangebot unter www.beihilfe-online.de

Berlin 

Zur Übersicht der Beihilfeverordnung 

Berücksichtigungsfähige Angehörige

Bei Anwendung der Beihilfevorschriften stehen eingetragene Lebenspartner den Ehegatten gleich.

Bemessungssätze

Die Beihilfe wird je Kalenderjahr, in dem ein Beihilfeantrag gestellt wird, bei den Angehörigen der Besoldungsgruppen wie folgt gekürzt (Kostendämpfungspauschale).

.

 A 7 bis A 8

 um 50,00 Euro,

 A 9 bis A 12

 um 100,00 Euro,

 A 13, A 14, C 1 und R 1
bis zur achten Lebensaltersstufe

 um 200,00 Euro,

 A 15, A 16, B 2, C 2, C 3 und R 1
ab der neunten Lebensaltersstufe und R 2

 um 310,00 Euro,

 B 3 bis B 7, C 4, R 3 bis R 7

 um 460,00 Euro,

 B 8 bis B 11 und R 8

 um 770,00 Euro,

.

Die Kostendämpfungspauschale vermindert sich um 35 Euro für jedes berücksichtigungsfähige Kind.

Die Kostendämpfungspauschale für Versorgungsempfänger beträgt 70 Prozent der Kostendämpfungspauschale für die Besoldungsgruppe, nach der die Versorgungsbezüge berechnet werden.

Bei Witwen und Witwern beträgt die Kostendämpfungspauschale 40 Prozent. Beamten auf Widerruf im Vorbereitungsdienst, Beamten in der Elternzeit unter bestimmten Voraussetzungen, Waisen, GKV-Versicherten Beihilfeberechtigten und Versorgungsempfänger, die lediglich ein Mindestruhegehalt beziehen, und ihre Hinterbliebenen sind von diesen Regelungen ausgenommen. Des Weiteren wird keine Kostendämpfungspauschale für Aufwendungen für Vorsorgeuntersuchungen oder Aufwendungen wegen dauernder Pflegebedürftigkeit erhoben.

Die jährliche Kostendämpfungspauschale wird für krankheitsbedingte Aufwendungen seit dem 1. Januar 2003 erhoben. Leistungen vor dem 1. Januar 2003 sind von dieser Regelung nicht erfasst.

Die Praxisgebühr wird in Berlin neben der Kostendämpfungspauschale erhoben.

Aufwendungen bei Krankheit

Aufwendungen für Wahlleistungen bei stationärer Behandlung sind nicht beihilfefähig. Ausnahme: am 1. April 1998 vorhandene Versorgungsempfänger, Schwerbehinderte oder Personen, die am 1. April 1998 das 55. Lebensjahr vollendet hatten.

..

  Informationen und Tipps zur Beihilfe 

 

ABC der Beihilfe I Allgemeines zur Beihilfe I Ausland und Beihilfe I Beihilfeantrag I Beihilfefähige AufwendungenBeihilfefähigkeit I Beihilferegelungen Länder I Beihilfevorschriften des Bundes I Bemessungssätze I Beihilfe I Dauernde Pflegbedürftigkeit I Geburt und Beihilfe I Heilkuren I Informationen für Beamtinnen und Beamte - für 12 Monate im Doppelpack mit dem beliebten Taschenbuch "Wissenswertes für Beamte" nur 19,50 Euro I Klinikverzeichnis I Kostendämpfungspauschale I Krankenversicherung I Landesregelungen zur Beihilfe I Mutter-Kind-KurNach dem Tode I Rechtsvorschriften zur Beihilfe I Sanatoriumsbehandlung I SchönheitschirurgieVater-Kind-Kur I Verfahren der Beihilfegewährung I Verjährung von Beihilfeansprüchen I Verzeichnis von beihilfefähigen Kliniken I Von der Beihilfe ausgeschlossene Behandlungsmethoden I Von der Beihilfe teilweise ausgeschlossene Behandlungsmethoden I Vorsorge und Beihilfe I Zähne und Zahnersatz

.

Link-Tipps:   

www.beamten-informationen.de I www.beihilfe-online.de I

www.die-beihilfe.de I www.beihilferecht.de I

www.gesundheitvonabisz.de I www.klinikverzeichnis-online.de I

Doppelt informiert - gut informiert: für nur 19,50 Euro

Beamten-Magazin & Taschenbuch zum Komplettpreis von 19,50 Euro

Mit unseren Informationen zum Beamtenrecht, der Besoldung und Versorgung sowie der

Beihilfe in Bund und Ländern bleiben Sie auf dem Laufenden. Für nur 19,50 Euro sind Sie doppelt und gut informiert. Und das für insgesamt 12 Monate:
- 10 x im Jahr das MAGAZIN für Beamtinnen und Beamte und
- 1 x jährlich das beliebte Taschenbuch "Wissenswertes für Beamtinnen und Beamte".

Zur Bestellung >>>weiter

NEU:
Seminare zur Beamtenversorgung für Behördenmitarbeiter und Personalräte


 

zurück zur Übersicht
Startseite | Kontakt | Impressum
www.beihilfe-online.de © 2017